Unser nicht mehr vollbewirtschafteter Bauernhof

wir ernten zusammen KarottenUm ein Zeichen zu setzen gegen Umweltzerstörung und Abhängigkeiten haben wir 1988 den Hof übernommen und ihn auf biologische Wirtschaftsweise (Bioland) umgestellt.Wir haben ihn als Familienbetrieb bis zum Herbst 2013 weitergeführt. Seitdem bewirtschaften wir unsere Felder nicht mehr selbst, sondern haben sie an unsere Bio- Kollegen (Demeter und Naturland) übergeben.
Zum Hof gehören die beiden Zwergziegen Hermine und Blecki und viele Katzen, außerdem  extensiv genutzte Obstgärten und Feld-Gemüseanbau in geringem Unfang für die Selbstversorgung
Darüber hinaus war es uns von Anfang an wichtig, einen Naturschutzbeitrag zu leisten durch Pflanzung und Pflege von Hecken und blühenden Säumen, Anlage von Lesesteinhaufen, Pflege von Streuobstwiesen, Anbringen von Nistkästen und ähnlichen Maßnahmen. Ein mit der Gemeinde gemeinschaftlich bewirtschafteter Mischwald liefert das Holz für unsere Zentralheizung.